Kategorie: Aktuelles


Franz Lambert Benifizkonzert restlos ausverkauft

Das von uns am 29.09.2019 im Kurfürstensaal im Amtshof in Heppenheim veranstaltete Konzert „Zwei Hände zaubern ein Orchester“ von Franz Lambert war restlos ausverkauft.

Einen Teil des Erlöses wurde Bürgermeister Rainer Burelbach für seinen Hilfsfonds übergeben.

Herzlichen Dank nochmals an Franz Lambert und seine Gattin Christa.

Mehr dazu im Bergsträsser Anzeiger oder im Echo online.



Franz Lambert Benifizkonzert am 29.09.2019 in Heppenheim

Am 29.09.2019 findet von 15 bis 18 Uhr im Kurfürstensaal im Amtshof in Heppenheim das Konzert „Zwei Hände zaubern ein Orchester“ von

Franz Lambert

zugunsten unseres Vereins statt. Es erwartet Sie ein stimmungsvoller Nachmittag.

 

______________

Der Eintritt kostet 19 EUR inclusive einem Glas Begrüssungssekt. Karten können im Vorverkauf im Kaufhaus Ganz in Bensheim und in der Buchhandlung May in der Friedrichstraße. 29 in Heppenheim erworben werden. Online-Reservierung hier.

 


Wen oder was haben wir ab 2018 unterstützt – Aktualisierung per Juni 2019

  • Februar 2018– Wir haben zusammen mit der Caritas/Gemeinde St. Georg Bensheim die Anschaffung eines Liegefahrrads mit E-Motor unterstützt. Dies ist das einzige Fortbewegungsmittel, das einem wirbelsäulengeschädigten Mann wieder einigermassen Mobilität verschafft.
   
  • Februar 2018 – Erneut unterstützen wir die pensionierte Bensheimer Lehrerin Annemarie Hieronimus, die in Eigenregie mit ehemaligen Kolleginnen an der Hemsbergschule eine Hausaufgabenhilfe für Kinder mit Migrationshintergrund ins Leben gerufen hat. Leider klemmt es immer wieder an Kleinigkeiten wie Bleistiften, Linealen, Spitzern usw., die nicht jedem Kind von zu Hause aus zur Verfügung stehen. Wir unterstützen den Einsatz von Frau Hieronimus wiederholt und gerne.
   
  • März 2018 – Wir unterstützen wiederholt die junge Familie aus Schwanheim. Der Familienvater wurde aus dem Leben gerissen, worauf die Familie in grosse finanzielle Not geriet.
 
  • März 2018 – Wir helfen einer Familie aus Grasellenbach, die ihre 19-jährige Tochter nach langer schwerer Krankheit verloren hat. Wir tragen die Beerdigungskosten, die die Familie nicht mehr aufbringen kann.
 
  • März 2018 – Wir unterstützen zusammen mit „Keiner fällt durchs Netz“ eine bedürftige Familie aus Lindenfels.  Unser Beitrag wird u.a. für die Begleichung der rückständigen Miete verwendet und damit eine Wohnungskündigung verhindert.
 
  • April 2018 – Das Diakonische Werk Bergstrasse fragt an, ob wir den Schwimmkurs eines 6-jährigen Mädchens aus einer Familie mit sehr geringem Einkommen unterstützen. Wir sind der Meinung, jedes Kind sollte schwimmen können und übernehmen die Kosten für den Schwimmkurs.
 
  • Mai 2018 – Über die Wohnungsnotfallhilfe erreichte uns ein Hilfeersuchen, da ein mittelloser Mann aus dem Odenwald kein Geld hatte, um die Beerdigungskosten und das Urnengrab seiner verstorbenen Ehefrau zu bezahlen. Wir übernahmen die Kosten.
 
  • Mai 2018 – Das Diakonische Werk Bergstrasse betreut einen 13-jährigen Jungen aus Lorsch, der mit seinem psychisch erkrankten und mittellosen Vater zusammenlebt. Aufgrund der prekären Umstände sind die schulischen Leistungen des Jungen eingebrochen. Wir übernehmen auf Vorschlag des Diakonischen Werks für ein Jahr die Kosten für die „Schülerhilfe“, eine professionelle Nachhilfeorganisation.
 
  • Juni 2018 – Das Team für Sicherheit & Ordnung der Stadt Bensheim fragt an, ob wir für einen mittellosen Mann kurzfristig die Kosten für lebensnotwendiges Insulin übernehmen können, bis alle weitere Formalitäten wegen Kostenübernahme durch andere Rechtsträger geklärt sind. Wir haben geholfen.
 
  • Juni 2018 – Wir übernahmen auf Antrag des Diakonischen Werks Bergstrasse die Anschaffung eines neuen Fahrrades, das bisher einzige Transportmittel einer mittellosen Familie. Der Sohn hat endlich einen Arbeitsplatz gefunden und benutzt das alte Fahrrad der Mutter, um zu seinem Arbeitsplatz zu kommen. Die Anschaffung des neuen Rades für die Mutter wurde unterstützt von Herrn Degenhardt, dem Inhaber der Bike-Praxis in Auerbach. Vielen Dank!
 
  • Juni 2018 – Wir übernehmen die Mietkaution für eine neue Mietwohnung für eine mittellose Frau, die bisher in einer völlig verschimmelten Wohnung leben musste.
 
  • Juli 2018 – Wir übernehmen erneut die Mietkaution einer mittellosen Familie mit einem 15 Monate altem Kind. Die Mutter ist unheilbar erkrankt und die alte Wohnung gekündigt.
 
  • September 2018 – Wir übernehmen die Kosten für eine bescheidene Wohnungseinrichtung einer mittellosen Dame. Ihre Möbel wurden durch einen nicht versicherten Wasserschaden zerstört.
 
  •  Oktober 2018 – Wir ermöglichen einer im 6. Monat schwangeren und völlig mittellosen Frau die Anschaffung von Umstandskleidung.
 
  • November 2018 – Wir unterstützen eine Rentnerin, die bisher von Hartz IV leben musste. Aufgrund des Wechsels von Hartz IV- zur Rentenbezieherin erhält die Dame aufgrund bürokratischer Gründe für einen Monat gar kein Geld.
 
  • Dezember 2018 – Wir unterstützen eine junge Familie, deren Kleinkind unter dem Leigh-Syndrom leidet. Die unheilbare Krankheit ist stets letal und die Lebenserwartung des Kindes ist ungewiss. Durch unsere finanzielle Unterstützung soll ein spezieller Kindersitz für das Auto und ein behindertengerechter Kinderwagen gekauft werden.
 
  • Dezember 2018 – Wir helfen einer jungen, hochschwangeren und alleinstehenden Frau bei der Anschaffung einer Baby-Erstausstattung, die demnächst dringend benötigt wird.
 
  • Februar 2019 – Wir übernehmen auf Bitten von „Betreutes Wohnen Rimbach“ die Kosten für 2 Einhebel-Mischbatterien sowie einem tieferen Waschbecken für eine ältere athroseerkrankte Dame. 
 
  • März 2019 – Wir übernehmen auf Antrag der Klassenlehrerin für 2 Schüler einer Bobstädter Grundschule die Kosten für eine Klassenausfahrt.  
 
  • April 2019 – Wir übernehmen die Kosten für einen Sprachkurs an der Volkshochschule für eine vereinsamte und depressive Dame, die auf Anraten ihrer Therapeutin versucht, wieder Kontakt zu anderen Mitmenschen zu bekommen.
 
  • April 2019 – Erneut übernimmt ein Unterstützer aus unserem Netzwerk die Kosten für eine weiteres Schuljahr für einen ADHS-erkrankten 13-jährigen Jungen.
 
  • Mai 2019 – Wir übernehmen die Anschaffung eines Fahrrad-Anhängers für eine Familie, deren Kind unter dem Leigh-Syndrom leidet.
 
  • Mai 2019 – Wir unterstützen eine bedürftige, schwangere Frau beim Erwerb von Schwangerschaftskleidung.
 
  • Juni 2019 – Wir übernehmen die Mietrückstände einer allein erziehenden mittellosen Frau und verhindern so die Wohnungskündigung.  
 



Wen oder was haben wir 2018 unterstützt – Aktualisierung per 30.09.2018

 

 

 

  • Februar 2018- Wir haben zusammen mit der Caritas/Gemeinde St. Georg Bensheim die Anschaffung eines Liegefahrrads mit E-Motor unterstützt. Dies ist das einzige Fortbewegungsmittel, das einem wirbelsäulengeschädigten Mann wieder einigermassen Mobilität verschafft.
  • Februar 2018 – Erneut unterstützen wir die pensionierte Bensheimer Lehrerin Annemarie Hieronimus, die in Eigenregie mit ehemaligen Kolleginnen an der Hemsbergschule eine Hausaufgabenhilfe für Kinder mit Migrationshintergrund ins Leben gerufen hat. Leider klemmt es immer wieder an Kleinigkeiten wie Bleistiften, Linealen, Spitzern usw., die nicht jedem Kind von zu Hause aus zur Verfügung stehen. Wir unterstützen den Einsatz von Frau Hieronimus wiederholt und gerne.
 

 

  • März 2018 – Wir unterstützen wiederholt die junge Familie aus Schwanheim. Der Familienvater wurde aus dem Leben gerissen, worauf die Familie in grosse finanzielle Not geriet.
  • März 2018 – Wir helfen einer Familie aus Grasellenbach, die ihre 19-jährige Tochter nach langer schwerer Krankheit verloren hat. Wir tragen die Beerdigungskosten, die die Familie nicht mehr aufbringen kann.
  • März 2018 – Wir unterstützen zusammen mit „Keiner fällt durchs Netz“ eine bedürftige Familie aus Lindenfels.  Unser Beitrag wird u.a. für die Begleichung der rückständigen Miete verwendet und damit eine Wohnungskündigung verhindert.
  • April 2018 – Das Diakonische Werk Bergstrasse fragt an, ob wir den Schwimmkurs eines 6-jährigen Mädchens aus einer Familie mit sehr geringem Einkommen unterstützen. Wir sind der Meinung, jedes Kind sollte schwimmen können und übernehmen die Kosten für den Schwimmkurs.
 

 

  • Mai 2018 – Über die Wohnungsnotfallhilfe erreichte uns ein Hilfeersuchen, da ein mittelloser Mann aus dem Odenwald kein Geld hatte, um die Beerdigungskosten und das Urnengrab seiner verstorbenen Ehefrau zu bezahlen. Wir übernahmen die Kosten.
  • Mai 2018 – Das Diakonische Werk Bergstrasse betreut einen 13-jährigen Jungen aus Lorsch, der mit seinem psychisch erkrankten und mittellosen Vater zusammenlebt. Aufgrund der prekären Umstände sind die schulischen Leistungen des Jungen eingebrochen. Wir übernehmen auf Vorschlag des Diakonischen Werks für ein Jahr die Kosten für die „Schülerhilfe“, eine professionelle Nachhilfeorganisation.
  • Juni 2018 – Das Team für Sicherheit & Ordnung der Stadt Bensheim fragt an, ob wir für einen mittellosen Mann kurzfristig die Kosten für lebensnotwendiges Insulin übernehmen können, bis alle weitere Formalitäten wegen Kostenübernahme durch andere Rechtsträger geklärt sind. Wir haben geholfen.
  • Juni 2018 – Wir übernahmen auf Antrag des Diakonischen Werks Bergstrasse die Anschaffung eines neuen Fahrrades, das bisher einzige Transportmittel einer mittellosen Familie. Der Sohn hat endlich einen Arbeitsplatz gefunden und benutzt das alte Fahrrad der Mutter, um zu seinem Arbeitsplatz zu kommen. Die Anschaffung des neuen Rades für die Mutter wurde unterstützt von Herrn Degenhardt, dem Inhaber der Bike-Praxis in Auerbach.
 

 

 

 

  • Juni 2018 – Wir übernehmen die Mietkaution für eine neue Mietwohnung für eine mittellose Frau, die bisher in einer völlig verschimmelten Wohnung leben musste.
  • Juli 2018 – Wir übernehmen erneut die Mietkaution einer mittellosen Familie mit einem 15 Monate altem Kind. Die Mutter ist unheilbar erkrankt und die alte Wohnung gekündigt.
  • September 2018 – Wir übernehmen die Kosten für eine bescheidene Wohnungseinrichtung einer mittellosen Dame. Ihre Möbel wurden durch einen nicht versicherten Wasserschaden zerstört.

 

 

 


Wen oder was haben wir 2018 unterstützt – Aktualisierung per 30.06.2018

 

 

 

  • Februar 2018- Wir haben zusammen mit der Caritas/Gemeinde St. Georg Bensheim die Anschaffung eines Liegefahrrads mit E-Motor unterstützt. Dies ist das einzige Fortbewegungsmittel, das einem wirbelsäulengeschädigten Mann wieder einigermassen Mobilität verschafft.
  • Februar 2018 – Erneut unterstützen wir die pensionierte Bensheimer Lehrerin Annemarie Hieronimus, die in Eigenregie mit ehemaligen Kolleginnen an der Hemsbergschule eine Hausaufgabenhilfe für Kinder mit Migrationshintergrund ins Leben gerufen hat. Leider klemmt es immer wieder an Kleinigkeiten wie Bleistiften, Linealen, Spitzern usw., die nicht jedem Kind von zu Hause aus zur Verfügung stehen. Wir unterstützen den Einsatz von Frau Hieronimus wiederholt und gerne.
 

 

  • März 2018 – Wir unterstützen wiederholt die junge Familie aus Schwanheim. Der Familienvater wurde aus dem Leben gerissen, worauf die Familie in grosse finanzielle Not geriet.
  • März 2018 – Wir helfen einer Familie aus Grasellenbach, die ihre 19-jährige Tochter nach langer schwerer Krankheit verloren hat. Wir tragen die Beerdigungskosten, die die Familie nicht mehr aufbringen kann.
  • März 2018 – Wir unterstützen zusammen mit „Keiner fällt durchs Netz“ eine bedürftige Familie aus Lindenfels.  Unser Beitrag wird u.a. für die Begleichung der rückständigen Miete verwendet und damit eine Wohnungskündigung verhindert.
  • April 2018 – Das Diakonische Werk Bergstrasse fragt an, ob wir den Schwimmkurs eines 6-jährigen Mädchens aus einer Familie mit sehr geringem Einkommen unterstützen. Wir sind der Meinung, jedes Kind sollte schwimmen können und übernehmen die Kosten für den Schwimmkurs.
 

 

  • Mai 2018 – Über die Wohnungsnotfallhilfe erreichte uns ein Hilfeersuchen, da ein mittelloser Mann aus dem Odenwald kein Geld hatte, um die Beerdigungskosten und das Urnengrab seiner verstorbenen Ehefrau zu bezahlen. Wir übernahmen die Kosten.
  • Mai 2018 – Das Diakonische Werk Bergstrasse betreut einen 13-jährigen Jungen aus Lorsch, der mit seinem psychisch erkrankten und mittellosen Vater zusammenlebt. Aufgrund der prekären Umstände sind die schulischen Leistungen des Jungen eingebrochen. Wir übernehmen auf Vorschlag des Diakonischen Werks für ein Jahr die Kosten für die „Schülerhilfe“, eine professionelle Nachhilfeorganisation.
  • Juni 2018 – Das Team für Sicherheit & Ordnung der Stadt Bensheim fragt an, ob wir für einen mittellosen Mann kurzfristig die Kosten für lebensnotwendiges Insulin übernehmen können, bis alle weitere Formalitäten wegen Kostenübernahme durch andere Rechtsträger geklärt sind. Wir haben geholfen.
  • Juni 2018 – Wir übernahmen auf Antrag des Diakonischen Werks Bergstrasse die Anschaffung eines neuen Fahrrades, das bisher einzige Transportmittel einer mittellosen Familie. Der Sohn hat endlich einen Arbeitsplatz gefunden und benutzt das alte Fahrrad der Mutter, um zu seinem Arbeitsplatz zu kommen. Die Anschaffung des neuen Rades für die Mutter wurde unterstützt von Herrn Degenhardt, dem Inhaber der Bike-Praxis in Auerbach.
 

 

 

 

  • Juni 2018 – Wir übernehmen die Mietkaution für eine neue Mietwohnung für eine mittellose Frau, die bisher in einer völlig verschimmelten Wohnung leben musste.
 

 

 

 


Wer hilft dem 13-jährigen J.R.?

Liebe Unterstützer,

nachdem unser Verein für das letzte Schuljahr für J.R. die Schulgebühren übernommen hat, sind wir nun zusammen mit der Mutter auf der Suche nach einem Paten, der die Schulgebühren für das kommende Schuljahr übernimmt. Die Gebühren betragen ca. 1.750 €.

Bei einer Abwicklung über unseren Verein können Sie diese Kosten steuerlich geltend machen. Wir stellen aber auch gerne den Kontakt direkt her.

Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte hier.

***

Hier das Hilfeersuchen der Mutter:

Sehr geehrte Damen und Herren

Problematisch ist meine Situation ,es geht um die weitere Finanzierung meines Sohnes J.R. 13 Jahre Alt .J.R leidet unter der Diagnose ADS, er ist in einer Kinderspychatrischer Behandlung und muss Jeden Tag Medikamente einnehmen. Hr. Dr. A.M hat mir empfohlen wenn J.R das Abitur meistern will muss er wegen seiner Krankheit in kleinen Klassen und engen Strukturen Unterichtet werden, weil er auf einer Allgeimschule unter ginge, bei den vielen Schüler (30 Stück).Daraufhin empfahl er mir das Privat Litauisches Gymnasium in Hüttenfeld (15 Kinder in der Klasse).Ich machte den versuch ob J.R überhaupt auf der Schule genommen wird, und bekam tatsächlich eine Zusage. Ich bat das Jugendamt um Hilfe, und bekam ein Jahr Schulgeld übernommen (leider nur eine einmal Zahlung).J.R hat all diese Voraussetzung an dem Privat Litauischen Gymnasium .Er selbst hat das mit seinen Leistungen untermauert ,das er so seine Leistungsfähigkeit ausschöpfen kann .Er ist ein sehr guter Schüler. Seine Lernleistung und sein Verhalten ist sehr gut zu bewerten. Seitens der Schule wurde er gelobt. Die Schule sieht J.R als einen der das Abitur meistern kann. Er ist schon 2 Jahre auf dieser Schule ,das 2 Jahr wurde von dem Verein Menschen in Not (auch einmal Zahlung) (sie meinte „Einfach Helfen Bergstrasse“, die Redaktion) Übernommen, da ich leider nicht in der Lage bin das Schulgeld aufzubringen .Wir sind alle bemüht Jugendamt, Verein und ich einen weiteren Sponsor zu finden .J.R hat 2 Jahre schon bewiesen das er das Abitur schaffen kann ,und da es zurzeit keinen weiteren Sponsor gibt ,müsste er leider die Schule verlassen, und er hätte keine Chance sein Abitur zu schaffen .

Ich würde mich für jede Hilfe sehr bedanken, und verbleibe mit freundlichen Grüßen


Aktuelles

Helfen Sie mit

Newsletter